OPVrealtime iceRT

Kern der elektrischen Verbrennungsmotorsimulation iceRT (iceRT: internal combustion engine real-time) ist ein universelles teilphysikalisches Echtzeitmodell, mit dem sich das Verhalten verschiedener Hubkolbenmotoren mit bis zu 12 Zylindern am Prüfstand simulieren lässt. Die Lösung zeichnet sich insbesondere durch Motorstart-Fähigkeit aus, die für den Test elektrifizierter Antriebe elementar ist. Entscheidend hierfür ist, dass die mechanischen und thermo­dynamischen Vorgänge im Motor, wie Kompression und Expansion, Reibung und Massenkräfte, ab Stillstand des Motors berechnet werden, so dass Wechselwirkungen mit dem Prüfling, zum Beispiel der Resonanz­durchlauf des getriebeseitigen Schwingungsdämpfers, realistisch abgebildet werden können. Darüber hinaus kann der Motorstart wahlweise mit einem simulierten Anlasser oder mit einem Anlasser im Versuchsaufbau durchgeführt werden.

Die Integration der elektrischen Verbrennungsmotorsimulation erfolgt unter Berücksichtigung der jeweiligen Anforderungen bzw. des jeweiligen Prüflings. So ist es beispielsweise möglich, die Verbrennungsmotorsimulation mit weiteren Echtzeitmodellen zu kombinieren, zum Beispiel mit der Simulation eines Zweimassenschwungrads oder eines kompletten Triebstrangs mit Fahrzeug. Ebenso wählt OPVengineering den hochdynamischen Prüfstandsantriebs auf Basis der Leistungs­anforderungen und der erforderlichen Dynamik zur Verbrennungsmotorsimulation aus.